Garage Statik

Eine Garage bietet Schutz für eines oder mehrere Fahrzeuge an und ist vielerorts gleichzeitig auch noch Abstell- und Lagerplatz für Motorräder, Fahrräder, Gartenutensilien, Wechselreifen und vieles mehr. Aber auch eine Garage, mag sie noch so klein sein, ist ein Gebäude und besitzt eine Statik, welche dem Gebäude selbst und den Einflüssen darauf standhalten muss.

Die Garage und die Statik

Hat man sich dafür entschieden eine Garage selbst zu bauen, so muss man sich auch Gedanken über die Garagen Statik machen. Denn die Enttäuschung im Nachhinein wird gross sein, wenn die Garage wegen falscher Statik Risse bekommt, weil die Lastenverteilung falsch ist oder im allerschlimmsten Falle sogar einstürzt. Dies ist besonders beim Setzen von Öffnungen wie Fenstern, Türen oder eben dem Garagentor selbst bei der Garage und der Statik zu beachten. Deshalb sollten die Pläne der selbstgebauten Garage für die Statik einem Statiker gezeigt und von diesem geprüft werden. Dies schlägt zwar mit einigen hundert Euro zu Buche, ist aber etwas wobei nicht gespart werden sollte. Anders sieht es aus, wenn man den Bau einer Garage in Auftrag gibt. Dann wird die Garage und dessen Statik geprüft und man hat nur die Kosten, jedoch nicht die Bemühungen darum selbst zu tragen.

Fertiggarage Statik

Anders sieht es mit der Garage und deren Statik bei einer Fertiggarage aus. Diese Garage beinhaltet sozusagen die Kosten für die Statik schon im Kaufpreis. Da es sich um Serienmodelle handelt, muss vom Hersteller nur einmal für die jeweilige Garage Statik geprüft werden und diese gilt dann für jedes einzelne Modell. So kann man sich, im Vergleich dazu wenn man eine Garage von Grund auf selbst bauen will, die Bemühungen zur Prüfung der Statik ersparen. Und entscheidet man sich für eine Fertiggarage aus Blech, welche schon für etwa 800 Euro zu bekommen ist, so beläuft sich der Preis für die Garage in etwa das selbe wie der Gang zum Statiker. Oder man nimmt eine mobile Garage.